Das Wetter in Heilbronn

HN-BESEN.NET - stets tagesaktuell:
Zur Zeit haben 24 Besen in der Region geöffnet. Alle Besen...

Polizeireport

25. Februar 2020

Weiterlesen...

Heilbronn: Volksbank Heilbronn um 80.000 Euro erleichtert

Die Polizei Heilbronn sucht nach einem Mann, der im vergangenen Jahr die Heilbronner Volksbank um 80.000 Euro betrogen hat.

Weiterlesen...

Heilbronn sucht neue Käthchen

Kandidatinnen für das Käthchenamt werden ab sofort gesucht

Weiterlesen auf HN-REGIO.NET...

 

 

Neue Preise in den Heilbronner Bädern

Aufgrund der gestiegenen Instandhaltungskosten sowie der gestiegenen Preise für Energie- und Baukosten werden zum 1. Januar 2020 bzw. zum Beginn der Freibadsaison 2020 die Eintrittspreise für alle Heilbronner Bäder angepasst.

Mehr Infos auf HN-FIT.NET...

Termin für den STIMME Firmenlauf Heilbronn 2020 steht fest

„Wir freuen uns sehr, dass wir pünktlich zum Jahresende den Termin für den 12. STIMME Firmenlauf, präsentiert von der Kreissparkasse Heilbronn, bekannt geben können“, erklären die Veranstalter Stefan Hamann von Hamann and friends und Steffen Schoch, Geschäftsführer der Heilbronn Marketing GmbH. Im kommenden Jahr wird am Donnerstag, 30. Juli, gelaufen.

Mehr Infos auf HN-FIT.NET...

 

 

 

Neueröffnung: Medizinisches Versorgungszentrum Möckmühl

Wer in Möckmühl zum Haus- oder Kinderarzt muss, hat ab Januar 2020 eine neue Anlaufstelle.

Weiterlesen auf HN-MEDI.NET...

Thomas Weber neuer Chef der SLK-Kliniken

Thomas Weber hat mit Jahresbeginn seinen Dienst als Geschäftsführer der SLK-Kliniken Heilbronn GmbH angetreten. Er folgt auf Dr. Thomas Jendges, der SLK nach elf Jahren aus familiären Gründen zum Jahresende verlassen hat.

Weiterlesen auf HN-MEDI.NET...

Nicht geschüttelt, sondern gerührt und gekühlt kommt die Demeter-Milch auf dem Lieberherr-Hof aus dem Automaten. Weiterlesen...

Slowfood-Messe vom 9. bis 13. April

Vom 9. bis 12. April 2015 dreht sich auf dem „Markt des guten Geschmacks - die Slow Food Messe“ in Stuttgart alles um regionale Lebensmittel-Spezialitäten, die den strengen Slow Food Qualitätskriterien entsprechen: handwerklich und nachhaltig erzeugte Produkte, weitgehend frei von Zusatzstoffen. In diesem Jahr erstmals auf einer Fläche von mehr als 20.000 Quadratmetern.

Parallel zum umfangreichen Angebot der rund 500 Aussteller bietet die Messe ein hochkarätig besetztes, genussfreudiges und informatives Rahmenprogramm, das zum Mitmachen, Zuschauen und Zuhören einlädt. Gemäß dem Slow Food Motto „gut, sauber, fair“ umfasst es alle Themen der Wertschöpfungskette - vom Feld bis auf den Teller. Die Veranstaltungen richten sich an alle Genießer, bewusste Verbraucher, Familien und Fachbesucher. 

Immer mehr Verbraucher legen Wert auf echten Geschmack. Lebensmittel sollen aus natürlichen Rohstoffen und traditionell hergestellt sein. Ein  Marktplatz für diese Produkte ist der Stuttgarter „Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe“. Rund 500 Genusshandwerker aus Deutschland und dem europäischen Ausland präsentieren eine Vielfalt und Auswahl regionaler Spezialitäten, die der Slow Food Philosophie entsprechen. Alle Produkte  auf der Messe sind weitestgehend handwerklich hergestellt und frei von gentechnisch veränderten Rohstoffen. Auch der Einsatz von Aroma- und Zusatzstoffen ist nicht gestattet (bis auf wenige Ausnahmen soweit sie traditionell eingesetzt werden). 

Um dies garantieren zu können, werden alle auf der Messe ausgestellten und angebotenen Produkte im Vorfeld einer intensiven Prüfung unterzogen. Erst wenn die strengen Slow Food Qualitätskriterien erfüllt sind, erfolgt die Zulassung zum „Markt des guten Geschmacks“. Zudem werden während der Messe stichprobenartige Kontrollen durchgeführt. 

Auf dem neuen „Marktplatz Brauerhandwerk“ zeigen kleine und mittelständische Brauereien im Rahmen der Slow Food Messe, wie richtig gutes Bier schmeckt. Fernab von industrieller Massenproduktion und ohne Zusatzstoffe für Stabilisierung, Konservierung oder zur Verlängerung der Haltbarkeit. Kurz gesagt: Bier, so wie es seit Jahrhunderten in bester Handwerkstradition gebraut wird. 

Mit der Aktion #Bierfreundschaft wollen die Veranstalter Bier-Enthusiasten aus ganz Deutschland dazu bringen, ihre Bier-Leidenschaft zu teilen: Wer eine Flasche seines Lieblingsbiers verschickt, erhält im Gegenzug den Favoriten eines anderen Bierfreunds. 

Bierfreunde finden, mit anderen Bier-Enthusiasten seine Begeisterung teilen und selbst Flaschenpost erhalten: Alle Informationen sowie das Anmeldeformular hier. Teilnahmeschluss für die Aktion #Bierfreundschaft ist der 11. März 2015.

Mit dabei ist die Bäckerei Königsbäck. Sie ist die erste und einzige geprüfte Slow Baking Bäckerei im Großraum Stuttgart. SlowBaking ist die Rückbesinnung auf die traditionelle Backkultur, bei der konsequent auf industrielle Fertigmischungen, Tiefkühlprodukte und chemisch-synthetische Zusatzstoffe verzichtet wird. Dem Teig wird dabei eine besonders lange Reifezeit gewährt, damit er seinen vollen Geschmack entfalten kann. Dadurch sind Backwaren aromatischer, bekömmlicher und bleiben viel länger frisch. 

Alle Königsbäck-Produkte werden aus regionalen Rohstoffen in Bioland-Qualität hergestellt: Das Mehl stammt aus Getreide von Bioland-Bauern aus der Hohenlohe, daneben werden ausschließlich Bio-Hefe und naturbelassenes Meersalz verwendet. Jede einzelne Brezel, jedes Brötchen und jedes Brot werden außerdem von Bäckerhänden geformt und gebacken. Deshalb heißt es bei Königsbäck: viele Hände, wenig Maschinen. Königsbäck finden Sie in Halle 7, Stand D10.

Der Firmenname gibt bereits einen ersten Hinweis, was die Käufer erwartet. Am Stand von La Perla del Gusto gibt es eine geschmackliche Reise durch Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien. Authentische, handwerklich hergestellte Feinkost, ausgesuchte Spezialitäten und Accessoires von kleinen Manufakturen und Familienbetrieben, so unter anderem 
  • Presidio-Spezialitäten aus Italien
  • Antipasti und Marmelade aus Wildsammlungen
  • geröstete Tonda Gentile Haselnüsse
  • Pepper Deluxe „A. J. Schaub Spices“
  • Gourmetpasta „La Pasta di Aldo“
La Perla del Gusto befindet sich in Halle 7, Stand D30.10.

Ab  in den Urlaub und dabei den Slow-Food-Gedanken leben – dies ermöglicht der Veranstalter kulinarischer Entdeckungsreisen SAPIO. Gründer Philipp Boecker ist einer der ersten Absolventen der Slow-Food-Uni in Italien. 

Die Reisen führen in viele Regionen Italiens vom Piemont bis nach Sizilien. Neu sind erste Ziele in Frankreich, Deutschland und Österreich. Man reist in Mini-Gruppen mit sechs bis zwölf gleichgesinnten Teilnehmern. Zum vielfältigen Programm gehören zum Beispiel Kochkurse, Winzerbesuche, die Olivenernte auf Sizilien, eine Ausfahrt mit Fischern in der Lagune von Venedig oder eine nächtliche Trüffelsuche im Piemont. Die Reisegäste schätzen die persönlichen Zugänge zu den Menschen vor Ort, die so alleine nicht möglich sind. Sie geben die Organisation der Reise und die Übersetzung gerne an die Experten ab. Ein wichtiges Element ist auch der Austausch zwischen den Reisenden, die eine gemeinsame Begeisterung für gutes Essen verbindet. SAPIO findet man in Halle 7, Stand A11.