Das Wetter in Heilbronn

Polizeireport

28. November 2020

Weiterlesen auf HN-REGIO.NET...

 

 

„Betreuung Pflegebedürftiger“ im Stadt- und Landkreis - Broschüre neu aufgelegt 

Verschiedene Pflege- und Betreuungsangebote im Stadt- und Landkreis sowie ergänzende hauswirtschaftliche Hilfen fasst die Broschüre „Betreuung Pflegebedürftiger“ zusammen, die jetzt neu aufgelegt wurde. Die Angebote unterstützen die häusliche Pflege. Die Leistungen können über Mittel der Pflegeversicherung ganz oder teilweise finanziert werden.

Weiterlesen auf HN-MEDI.NET...

 

 

Bäder und Saunen geschlossen

 

Abhol- und Lieferservice

Auch im November gibt es Metzelsuppe: Viele Besenwirtschaften und Weinstuben bieten ihre Speisen zum Abholen und Liefern an.

Eine aktuelle Übersicht auf HN-BESEN.NET...

Wichtige Wein-Projekte realisiert

Zwei wichtige Weinprojekte für die Stadt Heilbronn sind soweit gediehen, dass sie eigentlich eröffnen könnten, wäre da nicht die Corona-Krise: der Weinpavillon Neckarbühne von den Gesellschaftern der Heilbronner Wein Villa und der Weinausschank am Wartberg des Verkehrsvereins.

Weiterlesen auf HN-WEIN.NET...

Datenkrake WhatsApp für Home Schooling und Home Office? Experte warnt

WhatsApp oder der Facebook Messenger sind die am weitesten verbreiteten Nachrichten-Tools für private Kommunikation. Die Dienste sind jedoch nicht für die Nutzung im Home Schooling oder Home Office geeignet, warnt Jens Weller, Geschäftsführer des Telekommunikations-Anbieters Toplink

Weiterlesen auf HN-RECHT.NET...

Nicht geschüttelt, sondern gerührt und gekühlt kommt die Demeter-Milch auf dem Lieberherr-Hof aus dem Automaten. Weiterlesen...

Raps-Saatgut ist gentechnikfrei

Die aktuelle Saatgutauswertung von Greenpeace und Bioland bringt erfreuliche Ergebnisse: Raps-Saatgut in Deutschland ist weiterhin frei von Gentechnik. Die zuständigen Behörden der Bundesländer konnten zum vierten Mal in Folge keine Verunreinigungen feststellen. Sie hatten dieses Jahr 301 Saatgutproben untersucht. 

„Das Monitoring der Länder bewährt sich als Kontrollinstrument für die Saatguthersteller. Es freut uns, dass Raps-Saatgut in Deutschland frei von Gentechnik ist“, sagt Jan Plagge, Präsident von Bioland. Gleichzeitig warnen Bioland und Greenpeace vor der Gefahr durch neue Methoden zur gentechnischen Veränderung von Nutzpflanzen  (wie z.B. CRISPR/Cas und ODM). Derartige  Anwendungen sind in der Pflanze oft nicht nachweisbar. „Mit neuen Verfahren wollen Züchtungsunternehmen Gesetze umgehen und genmanipulierte Lebensmittel unbemerkt auf unsere Teller bringen“, so Plagge. Nach der jetzigen Gesetzgebung müssen gentechnisch veränderte Produkte gekennzeichnet, auf ihre Sicherheit geprüft und ihre Rückverfolgbarkeit in der Produktionskette garantiert werden. Mit den neuen Verfahren wollen Züchtungsunternehmen diese Vorgaben zum Schutz der Verbraucher umgehen.

„Die Ergebnisse der Saatgutuntersuchungen sind erfreulich und zeigen, dass Nulltoleranz für Gentechnik im Saatgut möglich ist“, sagt Dirk Zimmermann, Gentechnikexperte von Greenpeace. „Dieser Erfolg steht jedoch auch durch die bevorstehende Fusion von Bayer und Monsanto auf dem Spiel. Es ist absehbar, dass der Lobby-Druck der Gentechnikindustrie auf die europäische Politik steigen wird. Konzerne wie Bayer werden versuchen, die  Nulltoleranz für Saatgutverunreinigungen aufzuweichen und neue Gentechnik-Methoden ohne Regulierung einzuführen.“